Taboulé

Taboulé ist ein Salat aus Couscous und eignet sich hervorragend als kaltes Sommergericht. Der Couscous liegt nicht schwer im Magen und zusammen mit der Minze ergibt sich ein herrlich frischer Geschmack.

Vielleicht ist das ganze für manche Kinder zu würzig, unser Sohn liebt diesen Salat aber. Außerdem ist alles ruckzuck zubereitet und einfach mal „etwas anderes“.

Besonders praktisch finde ich, dass Kleinkinder ihn mit einem Löffel schon ganz einfach alleine essen können, da der ganze Salat ein klein wenig pappig ist und so nicht allzu viel vom Löffel wieder herunter fällt. Und man bekommt ein klein wenig Gemüse ins Kind hinein. 🙂

Man benötigt:

450 ml Wasser
200 g Couscous
4 Tomaten
½ Salatgurke
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
½ Bund Petersilie
½ Bund Minze
einige schwarze Oliven
Sojasauce
Zitronensaft
Olivenöl
Salz
Pfeffer

Zu Anfang wird das (kalte) Wasser mit einem Schuss Zitronensaft und einem Schuss Sojasauce vermischt und über den Couscous gegeben. Das Ganze nun für einige Minuten quellen lassen. Es ist dann genau richtig, wenn die Mischung krümelig wird, aber nicht mehr klebt oder pappt. Wenn es beim ersten Mal nicht direkt klappt, einfach noch Wasser beziehungsweise Couscous nachschütten und noch einmal durchrühren.

In eine zweite Schüssel gibt man nun die Gurke und die Tomaten, beides in kleine Stückchen geschnitten. Fein gehackt werden Zwiebel, Knoblauch, Oliven und die Kräuter, auch dies kommt in die Schüssel. Mit einem guten Schuss Olivenöl wird alles vermischt, anschließend mit Salz und Pfeffer etwas nachgewürzt.

Zum Schluss gibt man alles über den Couscous und hebt beides vorsichtig untereinander.

Voilà – fertig. Guten Appetit!

Advertisements

5 Antworten zu “Taboulé

  1. Und ich dachte gestern so: hm, man könnte ja auch mal Couscous-Salat machen. Bräuchte nur mal ein Rezept. Bäm! Genial, danke!
    Das Wasser muss wirklich kalt sein? Muss der/das Couscous dann länger quellen?

    • Bitte. 🙂

      Da der Salat ja auch kalt gegessen wird, ist es ja praktischer, kaltes Wasser zu nehmen, da musst Du nicht warten, bis es wieder abgekühlt ist.

      Wichtig ist nur der Zitronensaft (bzw. Zitronenaroma aus diesen gelben Plastikzitronen), damit quellt der Couscous auch in kaltem Wasser super. Dauert nur ein paar Minuten.

      Guten Appetit!

  2. engelchenfiona

    und wer kein Couscous (gluten) verträgt kann den gut aus Quinoa machen

  3. Das Rezept haben wir heute nachge“kocht“. Sehr lecker und erfrischend, perfekt für dieses Wetter! Vielen Dank dafür 🙂

  4. Heute endlich, war es schwül-warm genug, um den Couscous-Salat nachzumachen. Ich habe Möhren, Paprika und Tomaten reingehäkselt (in diesem Multichef, bin ja mittlerweile zu faul zum schnippeln ;)) und noch eine Packung körnigen Frischkäse mit frischen Kräutern daruntergemengt. Himmlisch! Danke nochmal!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s