Monatsarchiv: November 2012

Hirse-Kichererbsen-Salat

hirse-kichererbsen-salat

Beim Puppenkurs und auch bei anderen (Yoga)Workshops sind Mittagspausen meistens durch ein Jeder-bringt-was-mit-Buffet geregelt. Das mag ich besonders gern, weil es immer so eine wunderbar bunte Auswahl an Leckerein gibt. Glücklicherweise sind die Speisen auch meistens vegetarisch. Als ich zu meinem Mamaauszeitwochenende gefahren bin, habe ich auch einen Beitrag zum Buffet mitgebracht. Ich lasse mir das immer sehr kurzfristig einfallen aus dem, was da ist. Diesmal habe ich einen Hierse-Kichererbsen-Salat gemacht, den ich hier mir Euch teilen möchte. Die Mengen sind so pi mal Daumen und gelten eher als Richtlinie zum selber rumprobieren (mehr Zwiebel, mehr Knoblauch, weniger Hirse…was auch immer…).

  • Hirse (1 Tasse)
  • Kichererbsen (1 Glas)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 große Tomate
  • 1 Zehe oder mehr Knoblauch
  • Kreuzkümmel (frisch zermörsert oder gemahlen)
  • Zitronensaft
  • Salz
  • Olivenöl

Hirse mit Gemüsebrühe kochen. Kichererbsen abtropfen lassen und zusammen mit der Hirse in einer Schüssel vermengen. Zwiebel, Petersilie, Tomate & Knoblauch schnippeln und dazugeben. Mit Kreuzkümmel, Zitronensaft, Salz und Olivenöl abschmecken. Schmeckt gut zu allerlei Kram wie Hummus, Fladenbrot & Co.

Möhren-Hackfleisch-Risotto

Ich möchte Euch heute ein Gericht vorstellen, das sich sehr einfach zubereiten lässt und bei unserer gesamten Familie sehr beliebt ist. Aufgrund der Zutaten ist es schon für Babys ab dem 10. Monat geeignet.

Durch die Konsistenz eignet sich das Essen auch super für die ersten Selbst-Löffel-Versuche, weil’s nicht so leicht vom Löffel fällt 😉

Geeignet für: Kleinkinder und Babys ab dem 10. Monat
Gesamtzeit: ca. 35 Minuten
Schwierigkeit: leicht

Zutaten (für 4-5 Portionen):

  • 250 gr Hackfleisch (Rind)
  • 4 mittelgroße Möhren
  • 250 gr Milchreis
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 1000 ml Tomatensaft
  • 2 TL Rapsöl
  • 4 EL geriebener Käse (z.B. Parmesan)
  • Nach Geschmack: Basilikum (frisch oder TK) oder andere italienische Kräuter

Zubereitung:

  1. Möhren waschen, schälen und klein würfeln oder mit dem Blitzhacker zerkleinen.
  2. Das Öl in einem Topf erhitzen, Hackfleisch kurz anbraten und dann so zerstoßen, dass es krümelig wird. Möhren zugeben und kurz mitdünsten. Dann den Milchreis dazu geben.
  3. Brühe angießen und alles zusammen ohne Deckel kochen lassen, bis die Flüssigkeit fast verkocht ist.
  4. Dann den Tomatensaft dazugießen und weitere 15 Minuten kochen lassen. Zwischendurch umrühren, damit nichts anbrennt!
  5. Zum Schluß den geriebenen Käse und die Kräuter (nach Geschmack) unterrühren. Ggf. die Babyportion abzweigen, bevor der Käse dazu kommt. Die Erwachsenen-Portionen kann man auch noch mit Salz und Pfeffer nachwürzen.

Bei uns kommt am Tisch noch frisch geriebener Parmesankäse auf das Risotto. Darauf besteht inzwischen sogar das jüngste Familienmitglied sehr nachrücklich! 😉

Falls Ihr Euch wundert, warum in diesem Rezept Milchreis statt Risottoreis verwendet wird: Er ist preisgünstiger und kocht auch cremiger.

Variation:

Statt der Möhren kann man auch 2 klein gewürfelte Paprikaschoten nehmen. Für Babies dann aber vielleicht besser ohne die Haut, da diese nicht so leicht verdaulich ist.

P.S. Das Risotto kann man auch super mit dem Thermomix zubereiten. Ich habe das Rezept entsprechend umgeschrieben. Wer Interesse an dieser Variante hat, einfach melden oder selbst austesten. 😉

Guten Appetit!

EDIT: Hier noch das Thermomix-Rezept_Möhren-Hackfleisch-Risotto als PDF.