Archiv des Autors: Glueckskindl

Schnelle Antipasti-Nudel-Pfanne

Wird mal wieder Zeit hier was leckeres zu posten. Also habe ich die Woche mal schnell zwei Fotos von einem herrlich leckeren Sommergericht gemacht und geb hier ne schnelle Anleitung dazu.

Mit einem Sparschäler hobel ich frisches Gemüse meiner Wahl (in diesem Fall 1 Zucchini, 1 rote Paprika und 2 Möhren) in lange Streifen. Ach halt. Die Paprika schäle ich vorher mit dem Sparschäler (kann man aber auch sein lassen) und schneide sie mit einem Messer in dünne Streifen. Aber die Zucchini und die Möhren hobel ich schnell. Dann pack ich das alles in eine Pfanne mit heißem Olivenöl und dünste das ganze für ca. 7 Minuten an. Zwischenzeitlich werfe ich noch ein Stückchen geschnittenen Knoblauch hinein.

Nebenbei koche ich noch eine gewünschte Portion Nudeln (ich nehme sehr gerne Linguine) al dente.

Wenn das Gemüse quasi fertig ist würze ich es mit Salz, Pfeffer, etwas gutem Olivenöl, Kräuter die ich gerade so finde (Thymian, Rosmarin, Salbei) und einem Schuß dunklen Balsamico.

Die fertigen Nudeln nehme ich mit einer Greifzange direkt aus dem Topf und werfe sie in die Pfanne mit dem Gemüse (spart das Sieb und das Nudelwasser das minimal mit rüber kommt gibt noch etwas Geschmack an die Sache). Vor dem servieren hobel ich noch frischen Parmesan über die Nudeln. Fertig und super schnell gekocht. Lässt viel Freiraum für Inspiration, z.B. ein paar Oliven mit reinwerfen oder Aubergine, vielleicht auch kleine Tomaten?

GemüsestreifenAntipastilinguine

Advertisements

Tomatenreispfanne

Auch ganz fix geht diese Tomaten-Gemüse-Reispfanne. Ich beschreibe mal wie ich sie meistens mache.

Ich koche eine große Tasse losen Reis in Salzwasser. Derweil schnippel ich mediterranes Gemüse (1 Paprika, 1 Zucchini, 2 Tomaten) und drei kleine Frühlingszwiebeln. Dann dünste ich das Gemüse in Olivenöl an. Würze schon mal leicht mit Salz und Pfeffer. Dann kommt der abgegossene, fertig gekochte Reis dazu und ich schütte etwa ein halbes Päckchen passierte Tomaten über alles und rühre schön um. Nun etwas köcheln lassen. Mit Oregano, Thymian, Salz, Pfeffer, einer Prise Zucker oder was auch immer abschmecken und kurz vor dem servieren 2 Hand voll TK-Erbsen hinzufügen (die brauchen nicht so lange in der Pfanne, sonst werden sie matschig).

Dann könnte das ganze so aussehen. Kann beliebig mit verschiedenen Zutaten variiert werden.

tomatenreispfanne

Sommerliche Mojito Nudeln

Ich ernte gerade jeden Tag mindestens zwei Zucchini im Garten und weiß schon gar nicht mehr wohin damit. Da fragte der Mann, ob ich nicht mal wieder meine leckeren Mojito Nudeln vom letzten Jahr machen möchte. Das Rezept habe ich letztes Jahr entdeckt und über den Winter ganz vergessen. Aber gerade im Sommer ist es eine wundervolle, erfrischende, leichte Pasta. Ich hab das Gericht Mojito Nudeln getauft, weil es mich von den Zutaten her doch sehr an meinen Lieblingscocktail erinnert. Wenn man keine Kinder hat die mit essen, könnte ich mir vorstellen sogar noch einen Schuß Rum beim Kochen mit zu flambieren :)
Hier also das Rezept. Ach es geht wirklich ratzfatz. In 20 Minuten steht das Essen auf dem Tisch und die Kleine liebt es auch!

Paprikanudeln

Ein sehr fixes und doch leckeres Essen. Das koche ich gerne, wenn es Mittags einfach mal schnell gehen muss. Für BLW bestens geeignet. Hat meine Tochter heute erst wieder mit viel Appetit und Gematschte gegessen 🙂

 

mehr

Zutaten:

  • Nudeln (ich habe Mini Farfalle von Bertolli mit Kürbis-Karotte genommen, sehr lecker!)
  • 1-2 Paprika
  • 1 Schalotte oder eine kleine Zwiebel
  • 1 Knolauchzehe
  • ca. 2 EL Tomatenmark
  • etwas Gemüsebrühe (hängt von der Menge der Nudeln ab. Ca. 1/8 l – 1/4 l)
  • wer mag Parmesan zum bestreuen

1. Ich bringe das Nudelwasser zum kochen (nehme immer den Wasserkocher).

2. Ich würfel den Knoblauch und die Schalotte und stelle dann eine Pfanne mit Olivenöl auf den Herd.

3. Ich würfel die Paprika grob und werfe wenn das Öl heiß wird, erst die Zwiebeln und den Knoblauch rein, dünste es ein wenig an und schnell die Paprika hinterher. Das Tomatenmark hinzufügen und alles schön dünsten.

4. Wenn das Nudelwasser kocht, salzen und die Nudeln nach Anleitung kochen.

5. Wenn das Paprikagemüse schön bissfest ist gebe ich schlückchenweise die Gemüsebrühe dazu.

6. Nudeln abgießen, mit in die Pfanne geben, umrühren, eventuell mit Parmesan bestreuen und fertig.

Nussecken

Zutaten sind für ein Blech Nussecken (ergeben 32 Stück, wenn man sie so schneidet wie ich) ausgelegt.

 
Zutaten für Nussecken

Teig:

  • 300 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 130 g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 130 g Butter

Alle Zutaten zu einem Teig verkneten (nicht rühren) und auf einem gefetteten Backblech „ausrollen“. Anschließend eine Schicht Brombeermarmelade (oder eine andere Sorte nach Wahl) darüber streichen.

Füllung/Obendrauf:

  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 4 EL Wasser
  • 200 g Butter
  • 200 g Zucker

Auf mittlerer Hitze in einem Topf zum schmelzen bringen. Anschließend folgende Zutaten unterheben:

  • 200 g gehackte Mandeln
  • 200 g gemahlene Haselnüsse

Die Nussmasse auf den Teig geben und gleichmässig verteilen und glatt streichen. Anschließend 20-30 Minuten bei 175° im Ofen backen.

Das Blech erkalten lassen und die Nussecken in Dreiecke schneiden. Bei Bedarf ein oder zwei Ecken in Zartbitterkuvertüre eintauchen und trocknen lassen.

Nussecken