Archiv der Kategorie: für Fleischfans

Miez’sche Reis-Hähnchen-Paprika Pfanne

Ein bei meinen Kindern sehr beliebtes Essen ist die Miez’sche Reis-Hähnchen-Paprika-Pfanne. Ich postete die Tage ein Foto und da ich daraufhin nach dem Rezept gefragt wurde, hab ich es mir dann tatsächlich auch mal aufgeschrieben. Gekocht wurde das bisher nämlich aus‘m Bauch.

 Zutaten:

  • 1 Tasse Langkorn-Reis
  • ca. 250 g Hähnchenbrustfilet (Menge kann +/- 50 g variieren)
  • 1 Zwiebel
  • 1 rote Paprika
  • 1 gelbe Paprika
  • 1 EL Gemüsebrühe (z.B. von Alnatura)
  • 1 EL Crème fraîche (ich nehme meist Kräuter-Crème fraîche, weil wir das z.B. zu Kartoffeln oft im Haus haben. Normale Crème fraîche geht aber auch)
  • Schnittlauch
  • Petersilie
  • Paprikapulver, edelsüß
  • Salz
  • Pfeffer

 und so bereite ich es zu:

Den Reis nach Packungsanleitung zubereiten. Natürlich geht auch Beutelreis. Ich nehme immer die Tassenvariante: 1 Tasse Reis zu 2 Tassen Wasser.

Während der Reis kocht, die Hähnchenbrust in kleine Streifen, für die Kinder sind kleine Würfel sogar noch besser, schneiden. Außerdem beide Paprikas in Mundgerechte Würfel schneiden und die Zwiebel fein würfeln. Eine Pfanne auf höchster Stufe erhitzen, etwas Butter oder Öl hineingeben und das Hähnchen scharf anbraten. Anschließend die Hähnchenwürfen mit Paprikapulver, Salz und Pfeffer würzen. Dann die Paprikawürfen und Zwiebel hinzugeben und kurz mit braten.

In einer Tasse (ca. 250ml) einen EL Gemüsebrühe in warmen Wasser anrühren. Ja, die Dosierungsanleitung auf der Brühe ist eine andere, aber für dieses Gericht brauchen wir etwas mehr Würze.

Die Hähnchen-Paprika-Pfanne mit der Brühe ablöschen, kurz aufkochen lassen, alles gut verrühren, den Herd auf eine niedrigere Temperatur stellen und dann einen Deckel auf die Pfanne setzen. Das ganze ca. 5-10 Minuten (je nachdem wie bissfest ihr die Paprika haben wollt) vor sich hin blubbern lassen.

Der Reis sollte inzwischen fertig sein. Also raus aus dem Topf und gut abtropfen lassen. Schnittlauch und Petersilie fein hacken.

Nach den oben erwähnten 5-10 Minuten einen großen EL Crème fraîche in die Pfanne geben und einrühren. Anschließend den Reis in die Pfanne geben, alles gut vermengen und noch mal 2-3 Minuten quellen lassen.

Zum Schluss den Schnittlauch und die Petersilie unterheben und den angerichteten Teller ebenfalls etwas damit garnieren.

20131007_RHP_Pfanne

Fertig! Guten Appetit.

Die Kinder lieben es. Wir Erwachsenen lieben es. Und ich hoffe sehr, dass nachdem ich dieses Gericht nun endlich mal schriftlich fixiert habe, es mir auch weiterhin so gut gelingt wie bisher. Man kennt das ja.

Die Jungs essen das Gericht mit Messer und Gabel, das Meedchen mit Gabel und Löffel. Die Gabel nutzt sie zum aufpieksen des Hähnchens, den Löffel zum Schaufeln des Reis-Paprika-Gemischs 😉

Schwierigkeitsgrad: 1
Dauer: 35 Minuten inkl. Reis kochen.
essbar ab: ca. „genug Zähne“
reicht für: 1 Erwachsenen + 3 Kleinkinder (2 Erwachsene + 1 Kleinkind)

Original Beitrag veröffentlicht auf bis einer heult!

Möhren-Hackfleisch-Risotto

Ich möchte Euch heute ein Gericht vorstellen, das sich sehr einfach zubereiten lässt und bei unserer gesamten Familie sehr beliebt ist. Aufgrund der Zutaten ist es schon für Babys ab dem 10. Monat geeignet.

Durch die Konsistenz eignet sich das Essen auch super für die ersten Selbst-Löffel-Versuche, weil’s nicht so leicht vom Löffel fällt 😉

Geeignet für: Kleinkinder und Babys ab dem 10. Monat
Gesamtzeit: ca. 35 Minuten
Schwierigkeit: leicht

Zutaten (für 4-5 Portionen):

  • 250 gr Hackfleisch (Rind)
  • 4 mittelgroße Möhren
  • 250 gr Milchreis
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 1000 ml Tomatensaft
  • 2 TL Rapsöl
  • 4 EL geriebener Käse (z.B. Parmesan)
  • Nach Geschmack: Basilikum (frisch oder TK) oder andere italienische Kräuter

Zubereitung:

  1. Möhren waschen, schälen und klein würfeln oder mit dem Blitzhacker zerkleinen.
  2. Das Öl in einem Topf erhitzen, Hackfleisch kurz anbraten und dann so zerstoßen, dass es krümelig wird. Möhren zugeben und kurz mitdünsten. Dann den Milchreis dazu geben.
  3. Brühe angießen und alles zusammen ohne Deckel kochen lassen, bis die Flüssigkeit fast verkocht ist.
  4. Dann den Tomatensaft dazugießen und weitere 15 Minuten kochen lassen. Zwischendurch umrühren, damit nichts anbrennt!
  5. Zum Schluß den geriebenen Käse und die Kräuter (nach Geschmack) unterrühren. Ggf. die Babyportion abzweigen, bevor der Käse dazu kommt. Die Erwachsenen-Portionen kann man auch noch mit Salz und Pfeffer nachwürzen.

Bei uns kommt am Tisch noch frisch geriebener Parmesankäse auf das Risotto. Darauf besteht inzwischen sogar das jüngste Familienmitglied sehr nachrücklich! 😉

Falls Ihr Euch wundert, warum in diesem Rezept Milchreis statt Risottoreis verwendet wird: Er ist preisgünstiger und kocht auch cremiger.

Variation:

Statt der Möhren kann man auch 2 klein gewürfelte Paprikaschoten nehmen. Für Babies dann aber vielleicht besser ohne die Haut, da diese nicht so leicht verdaulich ist.

P.S. Das Risotto kann man auch super mit dem Thermomix zubereiten. Ich habe das Rezept entsprechend umgeschrieben. Wer Interesse an dieser Variante hat, einfach melden oder selbst austesten. 😉

Guten Appetit!

EDIT: Hier noch das Thermomix-Rezept_Möhren-Hackfleisch-Risotto als PDF.

Hackfleischbällchen für die Hand

Möhren Lasagne

Zutaten

(für 2 Personen)

1 Zwiebel

1 rote Paprikaschote (ca. 200 g)

2 Möhren (ca. 200)

150 g Rinderhackfleisch (wer es fleischiger mag, kann ruhig mehr nehmen)

Salz, Pfeffer

Oregano

400 g geschälte Tomaten (Dose)

50 ml Kondensmilch (fettarme Version)

150 g körniger Frischkäse (Hüttenkäse)

ca. 150 g Lasagneblätter

 

Zubereitung

1. Zwiebel schälen und fein würfeln. Paprikaschote halbieren, entkernen, waschen und ebenfalls fein würfeln.

2. Die Möhren putzen, waschen, dünn schälen und auf einer Reibe grob raspeln.

3. Öl in einer Pfanne erhitzen. Das Hackfleisch darin krümelig anbraten.

4. Zwiebelwürfel, Möhrenraspel und Paprikawürfel zufügen und kurz andünsten. Mit Salz, Pfeffer und Oregano würzen.

5. Die Tomaten samt Flüssigkeit dazugeben und alles 10 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

6. Inzwischen Kondensmilch und Frischkäse in einer kleinen Schüssel verrühren.

7. Den Boden einer großen rechteckigen Auflaufform dünn mit etwas Tomaten-Hack-Sauce bedecken und dazu  4-5 EL der Frischkäsemischung geben, dann 1 Schicht Lasagneplatten darauf verteilen.

8. So weiter verfahren, bis alle Zutaten aufgebraucht sind, dabei mit Tomaten-Hack-Sauce und Frischkäsemischung abschließen; die Nudelplatten sollten vollständig mit Sauce bedeckt sein. Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Umluft: 180°) auf der 2. Schiene von unten etwa 25 Minuten backen.

 

(Die selbe Lasagne gabs auch in einer kleineren Auflaufform in der vegetarischen Version mit Zucchini, Mais, Aubergine und Champignons, welche auch total lecker schmeckt)

 

Ich habe die Lasagne Stücke danach auf dem Teller noch mit frischen Basilikumblättern bestreut, unschlagbar lecker! 🙂

 

gebackener Mörderzucchino*

* oder mehrere handelsübliche EU-Zucchini

Zutaten:

  • 400g Hack (halb/halb)
  • 1 Mörderzucchino / 4 normalsterbliche EU-Zucht-Zucchini
  • 2 rote Paprika
  • ½ Zwiebel
  • 1 Dose stückige Tomaten

Gewürze:

  • 1 EL körnige Gemüsebrühe
  • getrockneter Rosmarin
  • getrockneter Thymian
  • Paprika, edelsüß
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

Den Mörderzucchino halbieren, aushöhlen und das Zucchinofleisch bei Seite stellen. Die Zwiebel fein hacken und anschließend mit dem Hack in einer Pfanne scharf anbraten. Währenddessen die Paprika entkernen und in Würfen schneiden.

Das Hack mit Paprikapulver, Salz und Pfeffer würzen, die Paprika dazu geben und mitbraten. Das ausgelöffelte Zucchinifleisch pürieren und gemeinsam mit den stückigen Tomaten in die Pfanne geben. Mit einem Esslöffel Instant-Gemüsebrühe, Salz Pfeffer sowie einem TL Rosmarin und Thymian abschmecken und anschließend ein wenig einreduzieren lassen.

In der Zeit den Backofen auf 200 Grad vorheizen lassen und die Zucchinihälften in eine Backofenfeste Auflaufform geben.

Das Hack-Paprika-Tomaten-Zucchini-Gemisch mit einem Löffel in die ausgehöhlten Zucchinihälften geben und diese final mit Käse überstreuen. Ich nehme herzhaften Emmentaler, aber es geht sicher auch Gouda, Mozzarella oder Schafskäse.

Wenn Hack-Paprika-Tomaten-Zucchini-Gemisch übrig bleibt kann man dieses als Bett unter die Zucchinihälften in die Auflaufform geben.

Die Zucchini im Backofen bei 200 Grad 20 bis 25 Minuten backen.

Fertig!

Kann mit Reis serviert werden. Wir aßen es ohne weitere Beilage und wurden alle sehr satt. Lecker!

Schwierigkeitsgrad: 2
Dauer: 45 Minuten inkl. Backen
essbar ab: 1 Jahr 
reicht für: 2 hungrige Erwachsene + 2 Kleinkinder

Original- & Erstveröffentlichung auf Mama Miez’ Blog.

Fruchtiger Hühnchen-Kokos-Wok

Frau BHK hat Appetit auf Südsee! Äh, schwierig, ja, aber so ein bisschen bekommen wir das hin.

Zutaten:

  • 1 Hühnchenbrustfilet
  • 3-4 Möhren
  • 1 rote und 1 gelbe Paprika
  • 1 Kochbeutel Reis
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 1/2 Mango, 1 kleine Banane oder 2 Babybananen, 1 (Dose) Mandarine(n)
  • Salz, Pfeffer, Curry, Ingwer(pulver), Öl
  • wer mag noch Frühlingszwiebeln dazu – das Honigbaby findet sowas allerdings zum Pupsen blöd 😉

Zubereitung:

  • Hühnchen klein schneiden
  • Möhren schälen und reiben bzw. im Multichef raspeln
  • Paprika klein würfeln
  • das Fleisch im Wok mit etwas Öl scharf anbraten
  • das Gemüse hinterher und noch 3 Minuten mit anschwitzen
  • in der Zwischenzeit den Reis nach Packungsanleitung kochen
  • das Ganze mit der Kokosmilch ablöschen und köcheln lassen, bis alles weich ist
  • Mandarine (in meinem Fall aus der Dose), Banane, Mango kleinschneiden und mit in den Wok
  • alles mit Salz, Pfeffer, Ingwer und Curry abschmecken
  • zum Schluss den Reis dazu und alles noch etwas ziehen lassen

Fertig ist das Südseemiddach! Guten Hunger und schönes Fernweh wünscht Frau BHK!

Königsberger Klopse (mit Fisch)

… sind bei uns heißgeliebt (aber nur die mit Fisch)! Mag man den nicht, kann man ihn natürlich auch einfach weglassen, verpasst dabei aber eine Menge!

für 4 Personen

300g Hackfleisch
1 trockenes Brötchen (auch Toastbrot oder altbackene Bretzeln funktionieren)
1 Zwiebel
1 Packung Sardellen in Öl
Kapern
Salz, Pfeffer, (scharfer) Paprika

Brötchen einweichen, Zwiebel in kleine Würfel schneiden, Sardellen kleinschneiden, Brötchen ausdrücken. Alles zusammen mit dem Hack in eine Schüssel geben, (sparsam) würzen und verkneten (normalerweise kommt noch ein Ei dazu, da ich es aber sehr gerne sehr fischig mag, kommt statt des Eis ein Teil des Öles der Sardellen in die Mischung), kleine Klopse formen. Mehlschwitze herstellen, mit Wasser ablöschen, Kapern hinzufügen (ich würze die Soße nicht weiter, da sie durch das Garziehen der Klopse genug Geschmack bekommt). Klopse hineingeben und in der Soße garziehen lassen. Je nach Größe der Klopse dauert das 10-20min. Auf dem Teller mit Paprikapulver bestreuen. Dazu passt Reis.

Schwierigkeitsstufe: 1,5 (Wer Hackbraten und Mehlschwitze hinbekommt, schafft auch dieses Rezept ohne größere Vorkommnisse.)