Archiv der Kategorie: Gebackenes

Superleckerwünschdirwasmuffins

Ein Rezept von FrauBHKs Herzfreundin:

Superleckerwünschdirwasmuffins nämlich! Hier zu Haus beiden Männern sehr beliebt und bei mir, weils so schön schnell geht.

Auch ideal als Picknickmitbringsel:

hier das Rezept:

2 Tassen Mehl
1 Pck. Backpulver
1 Prise Salz
1/2 Tasse Speiseöl
1/2 Tasse Zucker (nach Geschmack mehr oder weniger)
1/2 Tasse Naturjoghurt  (auch Sojajoghurt wenn gewünscht)
1/2 Tasse Milch (Soja-, Hafer-, Kuh-, Dinkel-oder Reismilch)

alles zusammenrühren und mit wünschdirwasFrüchten (auch gefroren) oder Nüssen ergänzen, und dann ab in den Ofen und bei 180° für 25-30Min backen.

MuffinMuddi

Auf dem Bild: WunschHeidelbeerMuffin

Kleiner Tipp: für ein 12er Muffinblech eine Tasse mit 250ml Fassungsvermögen nehmen.

Advertisements

Nussecken

Zutaten sind für ein Blech Nussecken (ergeben 32 Stück, wenn man sie so schneidet wie ich) ausgelegt.

 
Zutaten für Nussecken

Teig:

  • 300 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 130 g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 130 g Butter

Alle Zutaten zu einem Teig verkneten (nicht rühren) und auf einem gefetteten Backblech „ausrollen“. Anschließend eine Schicht Brombeermarmelade (oder eine andere Sorte nach Wahl) darüber streichen.

Füllung/Obendrauf:

  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 4 EL Wasser
  • 200 g Butter
  • 200 g Zucker

Auf mittlerer Hitze in einem Topf zum schmelzen bringen. Anschließend folgende Zutaten unterheben:

  • 200 g gehackte Mandeln
  • 200 g gemahlene Haselnüsse

Die Nussmasse auf den Teig geben und gleichmässig verteilen und glatt streichen. Anschließend 20-30 Minuten bei 175° im Ofen backen.

Das Blech erkalten lassen und die Nussecken in Dreiecke schneiden. Bei Bedarf ein oder zwei Ecken in Zartbitterkuvertüre eintauchen und trocknen lassen.

Nussecken

 

 

Schnelle Pizza

Du hast wenig Zeit zum Kochen? Du hast noch eine angebrochene Packung Quark im Kühlschrank? Du stehst mit Hefeteig auf Kriegsfuß? Du weißt nicht, wohin mit Deinem Gemüse oder den Käseresten? Prima! Dann ist das folgende Rezept ideal für Dich: superschnelle Pizza aus Quark- Öl- Teig.

Für den Teig brauchst Du:

150g Magerquark
5 Eßl. Milch
5 Eßl. Öl
1 Ei
1 Tl Salz
300g Mehl
3 Tl Backpulver

* Quark, Milch, Öl, Ei und Salz mit der Hälfte des Mehls verrühren
* die andere Hälfte des Mehls mit Backpulver mischen und unterkneten
* auf ein Blech mit Backpapier geben und flach drücken
* für den Belag verrühre ich zuerst passierte Tomaten mit Salz, Pfeffer und italienischen Kräutern
* dann kommt alles drauf, was der Kühlschrank so hergibt, hier: Möhren, Paprika, Postelein, Zucchini, Mais usw.
* Käse drüber und bei 180°C (Umluft) für 20- 30 Minuten in den Ofen
* hinterher kommt der restliche Salat noch oben drauf

Und wieder ein Beitrag für mehr Farbe im grauen Winteralltag 😉

( Pssst, wer das als Frevel ansieht, schaut hier hinein, da habe ich mein Rezept für Hefeteig aufgeschrieben.)

Krümelmonster-Muffins

Jedes Jahr wieder und jedes Jahr mehrfach stehe ich vor der grossen Frage „Was mache ich meinem Geburtstagskind leckeres und tolles zum Geburtstag?“ Diese Frage gilt es gleich in mehrfacher Hinsicht zu beantworten, denn wir feiern normalerweise einmal daheim mit Familie & Freunden, dann gibt es eine Party mit den Kindergarten- oder Schulfreunden und die Kinder „dürfen“ natürlich am Geburtstag auch etwas in den Kindergarten oder die Schule mitbringen.

Krümelmonster

Am letzten Geburtstag des Juniors entschied ich mich nun erstmals für die in der virtuellen Welt allseits be-/geliebten Krümelmonster-Muffins und habe damit voll ins Schwarze getroffen, denn die kleinen Kerlchen sind sogar noch besser als Cakepops und Eiswaffelmuffins angekommen und waren wider Erwarten gar nicht so schwer herzustellen, wenn auch es durchaus seine Zeit braucht diese Mini-Kunstwerke herzustellen.

Zunächst einmal werden ganz klassische Muffins gebacken, hier kann man prinzipiell nach Lust und Laune experimentieren, Hauptsache die Muffins gehen schön auf und haben hübsche „Köpfe“. Ich habe folgendes Muffinsrezept verwendet:
* 125 g weiche Butter mit 200 g Zucker und 1 TL gemahlener Vanille schaumig schlagen.
* 3 Eier nach und nach unterrühren.
* 350 g Dinkelmehl, 2 gehäufte TL Backpulver und 100 – 150 ml Milch unterrühren, so dass ein glatter Teig entsteht.
* 100 g Schokotropfen unterheben und die Masse in Muffinsförmchen füllen. Bei mir hat der Teig für 15 Stück gereicht!
* Im vorgeheizten Backhofen bei 180 Grad etwa 20 Minuten backen, bis sie soaussehen:

IMG_6792

In der Zwischenzeit die Augen vorbereiten. Hierzu eine Packung Marzipanrohmasse mit 100 g Puderzucker glatt kneten und Kugeln formen. Jeweils einen Schokotropfen als Pupille einsetzen. Diese müssen / sollen nicht symmetrisch sitzen, um später den witzigen Schieleblick zu erzielen.

IMG_6793

Wenn die Muffins ausgekühlt sind den Guss vorbereiten. Dazu 200 g Puderzucker mit etwas Wasser glatt rühren und mit Lebensmittelfarbe einfärben.

IMG_6794

Die Muffins nun kopfüber in den Guss tauchen, etwas abtropfen lassen und in bunten Liebesperlen, Zuckerdekor oder mit Lebensmittel eingefärbten Kokosraspeln (scheiterte bei mir am Umstand dass in meinem Päckchen Kokosraspeln eine Motte war und ich diese deshalb nicht mehr verwenden wollte… ja ich eigne mich definitiv nicht für das Dschungelcamp!) wenden. Erkalten lassen.

IMG_6795

Nun mit einem scharfen Messer die Münder einscheiden. Dann die Augen anbringen, indem diese an der Unterseite in den Puderzuckerguss getaucht werden und vorsichtig am Kopf festgedrückt werden. Zum Schluss jeweils einen kleinen Keks in den Mund stecken und durchschnaufen!

IMG_6797

Und nachdem ab nächsten Monat wieder ein Geburtstag nach dem anderen ansteht (gefühlt zumindest!) werde ich mal überlegen, was ich dieses Jahr so alles backen werde. Ich werde berichten!

Alles Liebe von
Frau Süd

Zeit: etwas länger, insgesamt mit Back- und Auskühlzeiten etwa 1,5 Stunden

Geeignet ab: Kleinkindalter und perfekt für Parties!

Reicht für: 12 bis 16 Krümelmonster!

Schwierigkeitsgrad: 2 (etwas Bastelei)

GUTEN APPETIT!

Haferkekse

Das Kind wollte jetzt sofort backen, aber als wir meine Backbücher nach einem passenden Rezept durchsuchten, fehlte immer etwas. Nein, mein Vorratsschrank gibt leider nicht standardmäßig Datteln, Buttermilch oder Unmengen Schokolade her und zum Einkaufen war es bereits zu spät. Außerdem war die Anforderung ja „jetzt sofort“! Also, keine Zeit für Experimente, „nothing fancy“, sondern etwas schon oft, aber immer wieder gern Gebackenes musste her: Haferkekse, wie ich sie schon in meiner Kindheit zusammen mit meiner Mutter gebacken habe!

1 EL Butter
125 g Haferflocken
1 EL Zucker

Die Butter in einer Pfanne leicht anbräunen lassen, Haferflocken zugeben und rühren, rühren, rühren, bis sie schön nussig riechen und goldgelb sind. Dann den Zucker zugeben, nochmal durchrühren und abkühlen lassen.

60 g Butter
60 g Zucker
1 Ei (Größe M)
1/2 TL Zimt
60 g Mehl
1 TL Backpulver

Butter, Zucker, Ei und Zimt mit dem Mixer gut schaumig rühren. Dann das Mehl mit dem Backpulver vermischen und zugeben. Zuletzt die abgekühlten Haferflocken unterrühren. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und mit zwei Teelöffeln kleine Teighäufchen auf das Backpapier setzen. Bei mir ergab die Teigmenge genau 4 x 5 Reihen, also 20 Kekse. Die Kekse bei 180 Grad auf der mittleren Schiene ca. 12 Minuten backen.

Und jetzt einen schönen Tee brauen, Kerzen anzünden und dem schmuddeligen Herbstwetter von drinnen zuschauen… 🙂

(Und morgen bei besserem Licht gibt es auch noch ein Foto…)

Zeit: Mit Abkühlen lassen ca. 1 Stunde
Geeignet ab: ca. einem Jahr
Menge: ca. 20 Stück
Schwierigkeitsgrad: 1-2 – easypeasy (Man muss nur aufpassen, dass die Haferflocken nicht schwarz werden… ;-))

Broccolistrudel

Ich verwende für diesen Strudel fertigen Teig und TK-Broccoli – weil’s dann einfach schneller geht. Man möge mir verzeihen. 😉

Zutaten:
• 600g tiefgekühlte Broccoliröschen (geht natürlich auch mit frischem!)
• Strudel- oder Blätterteig aus dem Kühlregal (unserer hatte 270g)
• ~70g Semmelbrösel
• 50g schnittfester Käse, gerieben (Gouda, Emmentaler, Tilsiter, … – schon mit verschiedensten Käsesorten probiert, schmeckt immer)
• Salz, Pfeffer, Muskat
• Kochwasser vom Broccoli (Alternativ: Milch oder Gemüsebrühe)
• eventuell ein Ei (zum Bestreichen des Teiges)

Den Broccoli in reichlich gesalzenem Wasser aufkochen lassen, den Herd kleiner stellen und die Röschen noch 2-5 Minuten im Wasser schwimmen lassen.

Den Broccoli abschöpfen (das Kochwasser noch nicht wegschütten!), etwa die Hälfte mit dem Pürierstab zu grünem Brei verarbeiten. Die Semmelbrösel und den geriebenen Käse unterrühren und Kochwasser (oder Milch/Gemüsebrühe) zugeben, bis die Masse eine cremige Konsistenz hat.
Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Die Masse auf dem ausgerollten Blätterteig verstreichen, obenauf die übrig gelassenen Röschen verteilen, den Teig „zusammenklappen“ und eventuell mit einem verquirlten Ei bestreichen (dann bekommt er eine schönere Farbe).

Bei 200°C (Umluft oder Ober- & Unterhitze) etwa 20-30 Minuten backen.

Wir essen dazu in Butter geschwenkte Erdäpfel/Kartoffeln und Knoblauchjoghurt.

Ich mache diesen Strudel sehr gern, wenn viele Leute mitessen – die doppelte Menge zuzubereiten ist nämlich kaum ein Mehraufwand!

Guten Appetit wünscht
barfussgeherin

Lieblings-Himbeer-Butterkekskuchen vom Blech

Einer meiner absoluten Lieblingskuchen ist dieser superleckere Himbeerkuchen. Er ist einfach und relativ schnell zubereitet, macht viele hungrige Kuchenmäuler satt, kann im Sommer mit frischen und im Winter mit TK-Himbeeren gebacken werden und schmeckt einfach oooberlecker! Aber probiert einfach selbst…

Zutaten für 1 Blech:

Teig:

  • 150 g Zucker
  • 300g Mehl
  • 200 g Margarine
  • 4 Eier
  • 1/2 Tasse Milch
  • 1/1/2 TL Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker

Belag:

  • 1 Päckchen Tiefkühl- oder eine Schale frische Himbeeren (TK- Himbeeren vorher auftauen!)
  • 2 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 2 EL Zucker
  • 1 Päckchen Tiffany Quick „Himbeere“ (Instantgetränkepulver)
  • 1/2 l Wasser
  • 1/2 l Sahne
  • 2 Pk Sahnesteif
  • 2 Vanillezucker
  • ca 30 Butterkekse

Und so gehts:

Aus den Teigzutaten einen Rührteig zubereiten. Dazu erst Eier und Zucker schaumig rühren, dann die Margarine unterrühren und anschließend nach und nach die anderen Zutaten dazugeben. Ein Backblech einfetten und den Teig hineingießen. Bei 180 Grad ca. 15 Minuten lang backen.

Währenddessen die die beiden Puddingpulverpäckchen mit einem Teil des Wassers (5 EL) und dem Zucker glatt rühren. Das restliche Wasser zum Kocken bringen, dann vom Herd nehmen und die angerührte Masse hinzugeben. Noch einmal aufkochen lassen und das Tiffany Quick und die Himbeeren unterrühren. Die Masse auf dem Kuchen verteilen und den Kuchen abkühlen lassen.

Sahne mit dem Vanillezucker und dem Sahnesteif fest schlagen. Auf dem erkalteten Kuchen verteilen und dann mit den Butterkeksen belegen. Nach Belieben kurz vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

Schmecken lassen 🙂

Schwierigkeitsgrad 1- 1,5