Archiv der Kategorie: Laktosefrei

Bunter Bohnensalat

salat
Neulich kam mir bei den Speiseplanüberlegungen ein alter Partyklassiker aus meiner Teenager-Zeit wieder in den Sinn. Seit meinem 14. Lebensjahr bin ich Vegetarierin. Diesen Salat hab ich oft zu Parties und Übernachtungsfeten mitgebracht. Er kam immer gut an und ist schnell gemacht. Auf Wunsch geht er auch vegan, dann lässt du einfach den Käse weg.

Bunter Bohnensalat

  • 1 Dose Kidneybohnen ->Bohnen abgiessen und abspülen
  • 1 Dose Mais ->Mais abgiessen
  • 1 Zwiebel -> fein würfeln
  • 1 Paprika ->fein würfeln
  • 1-2 Tomaten ->auch würfeln
  • 1 Stück Gurke ->würfeln
  • Petersilie nach Geschmack ->klein schneiden
  • auf Wunsch Feta ->würfeln

Alle Zutaten in einer Schüssel vermischen und mit etwas Essig, Öl, Salz und Pfeffer abschmecken. Fertsch.

Advertisements

Risotto mediteran

risotto 1

risotto 2

risotto 3

Hier nun das Rezept aus dem Podcast, nochmal aufgeschrieben zum Nachkochen. Der Risotto schmeckt allein, mit einem Salat oder zu Gemüse (zb Zitronenfenchel, gebackenen Kürbisscheiben, gedünstetem Spinat oder Mangold etc)

Zutaten:

  • 400 g Risottoreis (für vier Personen)
  • Esslöffel Ghee* (oder vegane Alternative wie Bratöl oder Kokosöl)
  • handvoll getrocknete Pilze (zB Steinpilze, Pfifferlinge…)
  • vier halbe getrocknete Tomaten, fein gewürfelt
  • Zwiebeln und Knoblauch, fein gewürfelt (je nach Geschmack, 1/2 Zwiebel, oder 1 Schalotte und 1-4 Knoblauchzehen)
  • ca 1l heiße Brühe, in einem Gefäß neben dem Herd. Wenn du am Ende frisch geriebenen Parmesan zum Risotto gibst, dosiere die Brühe eher leicht. Sonst wirds zu salzig.
  • 300 ml Tomaten-Passata

nach Geschmack zum Verfeinern zum Schluss:

  • 100 g Champignons klein geschnitten
  • 1-mehrere Esslöffel frisch! geriebener Parmesan/Parmiggiano, je nach Gusto der Esser. In der veganen Variante einfach weglassen.
  • 2 Bund Spinat fein geschnitten (2 Hände voll)

*geklärte Butter

Zubereitung
Ghee im Topf schmelzen. Den Risottoreis darin unter stetem Rühren glasig werden lassen. Dann etwas Brühe angiessen, sodass der Reis bedeckt ist. Der Herd auf mittlere Hitze stellen, so dass der Risotto leicht aber stetig vor sich hin blubbert. Bei unserem Herd ist das die Stufe 3-4. Während dessen kannst du die Zwiebel und Knoblauchzehen fein würfeln. Die getrockneten Pilze noch klein zupfen und in ein Schüsselchen geben. Dazu die fein gewürfelten getrockneten Tomaten werfen. Das Schüsselchen mit einem Teil der Brühe aufgiessen, so daß sein Inhalt bedeckt ist und in Ruhe aufquellen kann.

Immer wieder den Reis im Topf mit Brühe aufgiessen und rühren. Nach ca. 15 min kannst du einzelne Reiskörner probieren, um abzuschätzen, wie lange sie noch brauchen. Ab jetzt kannst du nach und nach die Passata zum Reis kippen und unterrühen. Ca. 10 min bevor der Reis fertig ist, gibst du die Zweibeln und Koblauchwürfel dazu. 5 Min vor Schluß den Inhalt des Schüsselchens mit den gequollenen Pilzen und Tomaten. Jetzt hast du ungefähr eine Ahnung, wie der Risotto am Ende aussehen wird. Wenn der Reis noch einen leichten Biss hat, aber die Masse schon richtig schlunzig ist, drehst du den Herd ab, gibst den geriebenen Parmesan dazu und rührst ihn unter.

Bevor du servierst rühe ganz frisch die geriebenen Champignonse oder/und die fein geschnittenen frischen Spinatblätter dazu. Beide sollen nur warm werden, aber nicht köcheln oder lapprig werden.

Wenn du als Variante Kürbiswürfel dazu geben willst, gib diese ab ca. 15-10 min vor Schluß rein. Das hängt sehr von der Größe deiner Kürbiswürfel ab. Sie brauchen aber weniger lang als der Reis.

Da sind ein paar Punkte dabei, die nicht zum klassischen Risotto passen. Aber die Familie mags genau so. Die Tocher meinte schon, beim Nachbarn das Risotto ist gar nicht rot. Andere Varianten des Risottos werden von den Kindern nicht gut geheissen (Fenchel z.B.)

Kürbis-Kokos-Suppe

tischschmuck

donnerstag 11

donnerstag 12

Herbstzeit. Überall ploppen Kürbisrezepte aller Art auf. Da möchte ich dir natürlich unser liebstes Kürbis-Rezept nicht vorenthalten. Das ist eine super schnelle, aber sauleckere Suppe. Von allen Familienmitglieder geliebt.

  • ein mittelgroßer Hokkaido-Kürbis, gewürfelt
  • eine Dose Kokosmilch
  • ca 750 ml Gemüsebrühe
  • 1-2 Zehen Knoblauch, klein gewürfelt
  • Chiliflocken oder etwas frische Pepperoni
  • Zitronensaft
  • Schnittlauch, klein geschnitten
  • etwas Öl zum Braten
  • Zwiebeln, in Ringe geschnitten
  • Salz

Öl in einem großen Topf erhitzen, Knoblauch und Chiliflocken (vorsichtig dosieren, wenn Kinder mitessen lieber weglassen und Suppe am Ende mit Chiliöl bei Tisch nachschärfen) andünsten. Kürbisstücken zugeben und kurz mitdünsten. Dann mit Gemüsebrühe aufgiessen und weich kochen. Kokosmilch zugeben, pürrieren und nochmal aufkochen. Mit Salz und Zitronensaft abschmecken.

Während die Suppe kocht, Zwiebelringe in einer großen Pfanne braun rösten. Kräftig salzen.

Suppe mitt braunen Zwiebelringen & Schnittlauch servieren.

Reis und Gemüse mit Erdnuss-Sosse

erdnusssosse 3

erdnusssosse 2

erdnusssosse 1

Hier reiche ich noch die Anleitung für die Erdnuss-Sosse aus dem Podcast nach. Wie schon im Podcast erwähnt, ist es eine Variante, eine Erdnuss-Sosse zu machen. Man kann die noch variieren, mit Knoblauch, Chiliflocken, Zitronensaft, frischem Koriander.. die Möglichkeiten sind vielfältig.

Die Mengenangaben im Podcast sind so, daß echt viel Soße rauskommt. Weil wir Sossenliebhaber sind. Du kannst aber auch mit weniger anfangen (vielleicht mit nur 100 ml Brühe, 2 EL Erdnussmus und einer halben Dose Kokosmilch) und dich während des Kochens an die Menge rantasten, indem du abwechselnd Erdnuss-Mus, Kokosmilch und eventuell Brühe hinzugibst.

Die Erdnuss-Sosse schmeckt gut zu Reis und gedünstetem Gemüse. Geht aber auch zu Pasta. Da kennen wir nichts. Den Reis wie gewohnt kochen (wir haben dafür einen Reiskocher), Gemüse (zb Bohnen, Karotten, Champignons, Paprika, Zucchini, Brokkoli…) entweder im Garaufsatz des Reiskochers oder einer Pfanne dünsten. Währenddessen die Sosse zubereiten.

(Vielsossenoriginalrezept):

  • ca 200 ml Gemüsebrühe
  • 2-3 richtig große EL Erdnussmus (crunchy oder cremig, egal)
  • 1 Dose Kokosmilch
  • Sojasosse, Paprika/Cayenne
  • Zitronensaft
  • Balsamico

Gemüsebrühe ineinem Topf erhitzen, darin den Erdnussmus auflösen. Dabei schön rühren. Kokosmilch hinzugeben und weiterrühren. Dabei die Konsistenz beobachten. Wird es zu cremig, mit Kokosmilch oder Brühe nachhelfen, zu flüssig mit Erdnussmus ausgleichen. An dieser Stelle probiere ruhig schonmal, wie dir die Intensität des Erdnussgeschmacks erscheint oder ob du das Verhältnis Kokos/Erdnuss noch verändern möchtest. Das ist echt Geschmackssache und auch bisschen abhängig vom Erdnussmus und der Kokosmilch. Dann schmecke das ganze mit Sojasosse, Paprika/Cayenne und Zitronensaft ab. Von einer Freundin habe ich noch den Trick, einen Schwapp Balsamico dazuzugeben. Das rundet das ganze wunderbar ab.

Zusammen mit Reis und dem gedünstetem Gemüse servieren.

Viel Spaß beim Probieren!

Hirse-Kichererbsen-Salat

hirse-kichererbsen-salat

Beim Puppenkurs und auch bei anderen (Yoga)Workshops sind Mittagspausen meistens durch ein Jeder-bringt-was-mit-Buffet geregelt. Das mag ich besonders gern, weil es immer so eine wunderbar bunte Auswahl an Leckerein gibt. Glücklicherweise sind die Speisen auch meistens vegetarisch. Als ich zu meinem Mamaauszeitwochenende gefahren bin, habe ich auch einen Beitrag zum Buffet mitgebracht. Ich lasse mir das immer sehr kurzfristig einfallen aus dem, was da ist. Diesmal habe ich einen Hierse-Kichererbsen-Salat gemacht, den ich hier mir Euch teilen möchte. Die Mengen sind so pi mal Daumen und gelten eher als Richtlinie zum selber rumprobieren (mehr Zwiebel, mehr Knoblauch, weniger Hirse…was auch immer…).

  • Hirse (1 Tasse)
  • Kichererbsen (1 Glas)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 große Tomate
  • 1 Zehe oder mehr Knoblauch
  • Kreuzkümmel (frisch zermörsert oder gemahlen)
  • Zitronensaft
  • Salz
  • Olivenöl

Hirse mit Gemüsebrühe kochen. Kichererbsen abtropfen lassen und zusammen mit der Hirse in einer Schüssel vermengen. Zwiebel, Petersilie, Tomate & Knoblauch schnippeln und dazugeben. Mit Kreuzkümmel, Zitronensaft, Salz und Olivenöl abschmecken. Schmeckt gut zu allerlei Kram wie Hummus, Fladenbrot & Co.

Kürbislasagne

kuerbislasagne

Die leckere Kürbislasagne aus dem podcast, die auf Wunsch auch vegan/laktosefrei zubereitet werden kann. Ich finde sie besonders lecker durch die getrockneten Tomaten.

Zutaten

  • 800 g Hokkaido Kürbis
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 10 in Öl eingelegte Tomaten
  • 350 ml Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer
  • 1 EL Butter (oder Pflanzenmargarine) und bisschen was für die Form
  • 2 EL Mehl
  • 250 ml Milch (alternativ Pflanzenmilch zB Soja, Reis, Hafer)
  • geriebene Muskatnuss
  • 16 Lasagneplatten
  • (150 g geriebener Käse)

Zubereitung:

Kürbis waschen, halbieren, entkernen. Zwiebeln & Knoblauch schälen, Tomaten abtropfen lassen und Öl auffangen. Alles 1/2 cm groß würfeln.

2 EL Tomatenöl in einer großen Pfanne erhitzen. Die Würfel darin kurz andünsten, mit 150 ml Brühe ablöschen und ca 4 min köcheln lassen. Salzen & Pfeffern.

Für die Sauce Butter zerlassen, Mehl einrühren, anrösten. Milch angiessen. Dabei gut rühren, damit keine Klümpchen entstehen. 10 min köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

Auflaufform einfetten. Abwechselnd Lasagne-Platten und Gemüse einschichten. Mit Lasagneplatten abschliessen. Restliche Brühe angiessen, Sauce auf der Oberfläche verteilen. Nun eventuell noch den Reibekäse drüber streuen und bei ca 200°C etwa 30 – 40 min im Ofen backen (ab und zu mal testen, ob die Lasagneplatten schon gar sind).

Reicht für ca 4-5 Personen, je nach Hunger und Größe der Portionen.
Dazu schmeckt ein Salat.

Karotte-Walnuss-Aufstrich

brotaufstrich

ergibt ca ein Glas voll

2 handvoll geschnippelte Karotten
1 gute handvoll Walnüsse
bisschen Gemüsebrühe, Zitronenschale, Zitronensaft, Salz, Pfeffer, Olivenöl

Walnüsse ohne Fett in einer Pfanne kurz anrösten und beiseite stellen.
Karotten mit etwas Zitronenschale (nur das Gelbe, weils sonst bitter wird) in Gemüsebrühe weich dünsten. Zusammen mit den Walnüssen im Mixer (oder mit dem Pürrierstab) zur gewünschten Konsistenz pürrieren. Die Feuchtigkeit mit der Gemüsebrühe der Karotten regulieren. Mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und einem Schwupps Olivenöl abschmecken.